Stefan's Kochblog

Rezepte, Geschichten aus der Küche und rund um's Essen

Eggs Benedict

Eggs Benedict

Eggs Benedict sind eine meiner liebsten Frühstücksgerichte, was ich aber lange nicht wusste. Dass es sie gibt, weiß ich nämlich erst seit dem Film „Die Braut, die sich nicht traut“ (Der Kleine Kuriositätenladen erzählt ein wenig mehr zum Hintergrund – Offenbar bin ich nicht der einzige, der die Eggs Benedict auf diese Weise kennen gelernt hat).

Es hat dann nach dem Film aber tatsächlich noch eine Weile gedauert, bis ich sie im Jahr 2000 dann endlich in den USA probieren konnte. Und wie das oft so ist, der erste Eindruck ist meistens der leckerste, an dem sich alle weiteren Versuche messen lassen müssen.

Meine Variante der Eggs Benedict verwendet daher nicht – wie eigentlich in den Standardrezepten üblich – gebratenen Speck, sondern gekochten Schinken. Und statt des Breakfast Muffin oder Toastie bilden zwei Scheiben Toast die Basis dieses leckeren Gebildes.

Das Ergebnis gab es heute, am zweiten Weihnachtsfeiertag, nach langer Zeit endlich mal wieder zum Frühstück. Dank meines Thermomix-Klons (hier steht dazu mehr) ist das Zubereiten der frischen Hollandaise zum Glück auch kein großer Aufwand.

Eggs Benedict

Bei dieser Gelegenheit wünsche ich allen, die da hier lesen noch schöne Weihnachtstage!


Eggs Benedict

Zutaten (für 2)

  • 125g Butter
  • 2 Eigelb
  • 2 EL Weißwein (oder Fond)
  • 2 Eier
  • 2 Scheiben gekochter Schinken
  • 2 Scheiben Buttertoast

Zubereitung:

Sauce Hollandaise

Die Butter schmelzen (in der Mikrowelle oder auf dem Herd).

Die Eigelbe mit dem Weißwein oder Fond schaumig rühren und vorsichtig erhitzen (auf 70°C). Unter ständigem Rühren bei konstanter Temperatur die geschmolzene Butter langsam tröpfchenweise zugeben und emulgieren.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Pochierte Eier

In einem Topf Wasser zum Kochen bringen, zurückschalten, so dass es nur noch ganz leise siedet und einen Schuß Weißweinessig und etwas Salz ins Wasser geben.

Die beiden Eier vorsichtig aufschlagen und in das Wasser geben. Dabei das Wasser mit einem Kochlöffel in eine Drehbewegung versetzen, damit das Eiweiß nicht zerfasert, sondern jeweils kompakt bleibt.

Nach 2-3 Minuten mit einem Schaumlöffel herausheben und abtropfen lassen.

Anrichten

Die Toastscheiben toasten, den Schinken leicht erwärmen.

Nun auf jedem Teller jeweils eine Toastscheibe, etwas Hollandaise, den Schinken, die zweite Toastscheibe, das pochierte Ei und die restliche Hollandaise übereinandrschichen und sofort servieren.