Stefan's Kochblog

Rezepte, Geschichten aus der Küche und rund um's Essen

Confierte Knoblauchzehen

Confierte Knoblauchzehen

Letzte Woche habe ich mich mit jemandem über Kochblogs unterhalten und wir kamen auf den Kleinen Kuriositätenladen und darauf, dass man eigentlich mal das ganze Blog von A bis Z nachkochen müsste.

Daraufhin habe ich gestern Abend mal (wieder) das Rezeptverzeichnis durchgeschaut und bin auf die Confierten Knoblauchzehen gestoßen. Steph vom Kuriositätenladen verwendet die gern als Grundzutat anstatt roher Knoblauchzehen. Ich werde bei dem Gedanken aber immer an das Knoblauch-Restaurant "The Stinking Rose" in San Francisco erinnert. Dort gibt es als Standard-Vorspeise ein Pfännchen mit confierten Knoblauchzehen, die man sich auf frisch gebackene Brötchen streichen kann. Unglaublich lecker!

Ich habe mich schon vor ein paar Jahren öfter daran versucht, das zu reproduzieren und Knoblauch in Öl zu garen, aber irgendwie hat das nie wirklich geklappt. Mal war das Öl zu heiß (frittierte Knoblauchzehen riechenstinken echt lange nach ...), mal zu kalt. Irgendwann habe ich aufgegeben.

Aber heute habe ich mich nochmal daran versucht. Und da Steph eine Temperaturangabe mitgeliefert hat, kam bei mir der Codlo zum Einsatz. Der Codlo ist automatischer Stromschalter mit Temperaturfühler für Reiskocher, mit dem man ein Wasserbad auf einer konstanten Temperatur halten kann. Das ist z.B. ganz nützlich für das Vakuumgaren (sous vide). Den Codlo habe ich vor 2 Jahren auf Kickstarter mitfinanziert und ist eines der Kickstarter-Gadgets, die ich tatsächlich auch längerfristig benutze.

Ich habe die Knoblauchzehen in einem Weckglas mit Öl in ein Wasserbad gestellt. Da ich befürchte, dass das Weckglas zu viel direkte Hitze vom Reiskocher abbekommt, kommt unter das Weckglas noch eine umgekehrte Untertasse, so dass das Öl nur vom Wasserbad erhitzt wird. Beim Nachmessen nach einiger Zeit habe ich festgestellt, dass das Öl ca. 5°C kühler bleibt als das Wasserbad. Daraus habe ich dann eine Temperatur von 84°C abgeleitet, was ganz gut funktioniert hat.

Die Zehen sind schön weich. Im Vergleich zu denen die man im Stinking Rose serviert bekommt, sind sie aber zu ungewürzt. Um sie tatsächlich auf Brötchen zu streichen, werde ich beim nächsten Mal ein wenig mit Gewürzen experimentieren (vielleicht einen Rosmarinzweig mit ins Glas geben oder so...).

Ich werde meine jetzt nur im Kühlschrank lagern. Um eine größere Menge langfristig aufzubewahren, gibt Steph im Originalrezept Tipps.

Hier nun zusammengefasst als Rezept:


Confierte Knoblauchzehen mit dem Codlo

Zutaten:

  • 3 Knollen Knoblauch (oder mehr oder weniger, je nach Wunsch und Bedarf)
  • Rapsöl

Zubereitung:

  1. Den Codlo-Reiskocher mit Wasser füllen und auf 84°C und 45min stellen.

  2. Währenddessen die Knoblauchknollen in einzelne Zehen zerteilen und diese kurz (30 Sekunden) in kochendem Wasser blanchieren.

  3. Herausnehmen, abschrecken und die Schalen abziehen.

  4. Geschälte Knoblauchzehen in ein Weckglas füllen das Glas mit Öl auffüllen, so dass die Zehen bedeckt sind.

  5. Wenn die Zieltemperatur des Wasserbads erreicht ist, den Deckel auf das Weckglas legen und das Glas auf eine umgedrehte Untertasse in das Wasserbad stellen.

  6. Nach den 45 Minuten das Weckglas aus dem Wasserbad nehmen, erkalten lassen und im Kühlschrank lagern.